header_münchen2_.png

Bundesvorsitzende Frau Maria Theresia Opladen in den ZdK-Hauptausschuss und die Gemeinsame Konferenz gewählt

Die kfd begrüßt, dass die ZdK-Vollversammlung jetzt die Erklärung "Soziale Lebenslaufpolitik: Zukunft wagen in einer Gesellschaft des langen Lebens" verabschiedete. Das Themenfeld Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf hat die kfd bereits 2011 mit dem Start der Symposienreihe "Neuer Blick auf alte Fragen" aufgerollt; am 1. Juni dieses Jahres beschloss die kfd-Bundesversammlung das Positionspapier "Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf".

Über den Stand der Beratungen der Bischöfe zum pastoralen Umgang mit Geschieden-Wiederverheirateten erfuhr die ZdK-Vollversammlung von Bischof Dr. Gebhard Fürst folgendes: Eine Kommission der Bischofskonferenz, bestehend aus sechs Bischöfen, habe inzwischen die erste Rohfassung eines Papiers erarbeitet, das im Ständigen Rat der DBK im kommenden Februar beraten und in der Vollversammlung im März verabschiedet werden soll. In dieses Papier flössen sowohl die Ansätze der Handreichung für die Seelsorge der Erzdiözese Freiburg wie auch des Hirtenbriefes der oberrheinischen Bischöfe aus dem Jahr 1993 ein. Die kfd hatte Ende 2011 fast 98.000 Unterschriften gesammelt ("Geschieden-Wiederverheiratete nicht von den Sakramenten ausschließen") und die Freiburger Handreichung vom Oktober nachdrücklich öffentlich begrüßt.

Opens external link in new windowHier finden Sie die ZdK-Erklärung "Soziale Lebenslaufpolitik: Zukunft wagen in einer Gesellschaft des langen Lebens".

Opens external link in new windowHier können Sie das kfd-Positionspapier "Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf" herunterladen.

 

© kfd Deutschland 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND