header_münchen_3.png

Sensibilität für malerische Oberflächen

 Bevorzugt portraitiert er seine Frau sowie Frauen aus seinem direkten Umfeld. „Beeindruckend, und doch hat man das Gefühl, auf ein Portrait aus einem Hochglanzmagazin zu blicken.", meinte eine kfd-Besucherin. Das Werk von Alex Katz beginnt er in jungen Jahren mit dem Portrait von Frauen, zwischenzeitlich wechselt er zu großformatigen Landschaftsbildern, welche auch die kfd-Ausstellungsbesucherinnen nachhaltig beeindruckten. In den letzten Jahren kehrt er wieder zu seinen Anfängen zurück. Überhaupt bleibt er seinem Stil sehr treu. Seine Zeitkollegen sind unter anderem Andy Warhol, Jackson Pollock und David Hockney. „Eine tolle und einzigartige Ausstellung, die uns alle mit auf eine Zeitreise in das rund 70 Jahre umspannende Werk von Alex Katz nahm“, resümierte kfd-Bildungsreferentin Birgit Stoppelkamp, welche den Ausstellungsbesuch im Rahmen des laufenden kfd-Jahresprogramms organisiert hatte. Hier finden Sie die Pressemitteilung

© kfd Deutschland 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND