header_münchen_3.png

Eindrucksvolle „Aktion Lila‐Stola“ in München

Zum Ende der diesjährigen kfd-Aktionswoche: Demonstration für eine geschlechtergerechte Kirche mit der kfd am Liebfrauendom

Die kfd-Aktionswoche hat dieses Jahr das Thema Geschlechtergerechtigkeit in den Blick genommen und unsere diözesanen Gruppen motiviert, Veranstaltungen zum Thema zu organisieren. So beispielsweise geschehen in Thansau, wo vor einigen Tagen 26 Frauen zusammenkamen, um leidenschaftlich über das Schwerpunktthema der Aktionswoche zu informieren und zu diskutieren. Mit einer Unterschriftenaktion und Demonstration haben sich auch in München kfd-Frauen zusammengefunden, um anlässlich der Weihe von fünf Diakonen zusammen mit der Reform-Initiative Münchner Kreis am Dom auf das Thema aufmerksam zu machen - der Bayerische Rundfunk hat darüber berichtet.
(Sie finden den Beitrag noch in der Mediathek unter
https://www.br.de/mediathek/video/rundschau-1600-28092019-bewaffnung-rechtsradikale-szene-ruestet-auf-av:5d5d1a4bd61b65001aaa3676  ab Minute 8).

Erzbischof Kardinal Marx begrüßte die Teilnehmenden der Aktion einzeln, als er am Weihetag am Dom eintraf, bedankte sich für das Engagement für die Weiterentwicklung der Kirche, warb für lebendigen Austausch und bat um das Gebet für gute Entwicklungen. Die Aktiven anerkannten sein entschiedenes Eintreten für den Synodalen Weg. Berührungsängste gab es beiderseits keine. Die Botschaft der vielen Frauen in der letzten Woche in Fulda anlässlich der Herbstvollversammlung der katholischen Deutschen Bischofskonferenz und in München bei der „Aktion Lila Stola“ an die Bischöfe sowie ihren Vorsitzenden Kardinal Marx als Teilnehmer der PanAmazonasSynode im Oktober 2019 in Rom ist eindeutig: Frauen halten die Kirche weltweit am Leben. Deswegen muss ihnen jetzt und kurzfristig als erstes der Zugang zum Diakonat für Frauen geöffnet werden. Veranstaltet wurde die „Aktion Lila Stola“ von den Münchner Reformgruppen Gemeindeinitiative, Münchner Kreis und Wir sind Kirche sowie von den Diözesanverbänden München und Freising der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). Ein Aktionsbündnis wird das Anliegen weiterführen.

So neigte sich die Aktionswoche zwar dem Ende zu, aber: Die Unterschriftenaktion, die dazu aufruft, unsere Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirche mit der eigenen Unterschrift zu unterstützen, läuft bis Ende des Jahres weiter! Wir bitten Sie: Laden Sie die Liste herunter und sammeln Sie Unterschriften für eine Kirche, in der Frauen ihre Berufung leben dürfen und ernst genommen werden - gleichberechtigt! Hier finden Sie die Unterschriftenliste.

PM Lila Stola 1   PM Lila Stola 2

PM Lila Stola 3   PM Lila Stola 4Von links nach rechts: C. Braun und R. Spangler halten das Plakat der kfd zwischen sich. - Die Plakate des Münchner Kreises und der kfd vor dem Dom zusammen mit einem Teil der DemonstrantInnen. - Kardinal Marx begrüßt die TeilnehmerInnen vor dem Dom. - C. Braun im Gespräch mit Anna Kemmer vom Bayerischen Rundfunk (siehe auch Beitrag oben). Fotos: P. Preis

© kfd Deutschland 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND